Liebe Schülerinnen und Schüler
der 5. und 6. Klassen!
Der ...


Mathe-Fuchs-Logo

 ... läutet die letzte Runde dieses Schuljahres ein!!
Also heißt es wieder:
Überlegen, probieren, knobeln, rechnen und Punkte sammeln ! ! Denkt daran, dass ihr neben eurer Lösung unbedingt auch versucht aufzuschreiben, wie ihr auf diese Lösung gekommen seid.

Alle sind eingeladen, dieses dritte Blatt bis spätestens 1. Juni 2005 zu bearbeiten und bei der / dem jeweiligen Mathematiklehrerin/ -lehrer abzugeben.
Und jetzt viel Spaß beim Knobeln !!


Aufgabe 1:

Zehn Freunde feiern Geburtstag. Florian macht den Vorschlag: "Wir wollen mit unseren Cola-Gläsern auf unsere Freundschaft anstoßen!"

  Wie oft klingen die Gläser, wenn jedes Kind mit jedem anderen anstößt?

Auch im letzten Jahr hatte Florian auf die gleiche Weise mit seinen Gästen angestoßen. Damals war 36-mal Gläserklingen zu hören.

  Wie viele Freunde haben im letzten Jahr zusammen gefeiert?


Aufgabe 2:

Ein Gärtner möchte zehn Bäume pflanzen. Die Bäume sollen jeweils in 4er-Reihen gesetzt werden und sie sollen auf insgesamt 5 Geraden stehen.

  Suche eine Lösung für das Problem.


Aufgabe 3:

Familie Mathefix (Vater, Mutter, Tochter und Sohn) macht einen Ausflug. Sie haben sich in der Zeit verschätzt, es wird dunkel und sie sind noch weit von ihrem Ziel entfernt. Sie müssen einen Fluss überqueren, aber die nächste Brücke ist weit weg. Da entdecken sie zum Glück einen Steg, der über den Fluss führt und auf der anderen Seite wieder den Wanderweg erreicht. Sie beschließen, die Abkürzung über den Steg zu nehmen. Leider ist der Steg sehr eng, so dass jeweils nur zwei von ihnen darüber laufen können. Auch wenn sie noch so eng zusammenrücken, mehr als zwei gleichzeitig sind nicht möglich.

Da sie schon oft gewandert sind, können sie ungefähr abschätzen, wie lange jeder von ihnen brauchen wird, um über den Steg zu laufen: Die 12-jährige Tochter braucht nur 1 Minute, ihr kleiner Bruder 2 Minuten, die Mutter braucht vier Minuten und der Papa ist der langsamste, er braucht 5 Minuten.

Es ist stockdunkel, aber zum Glück haben sie eine Taschenlampe. Sie verabreden also folgenden Plan: Zuerst gehen zwei über den Steg, dann kommt einer von denen mit der Taschenlampe zurück. Dann können wieder zwei den Fluss überqueren und einer bringt die Lampe wieder zurück. Dies machen sie so lange, bis alle auf der anderen Seite sind.

  "Wir machen das aber so, dass es insgesamt möglichst schnell geht", sagt der Papa, denn er möchte nach Hause.


Aufgabenblatt
Und hier das Aufgabenblatt
zum Ausdrucken

Bei Fragen zum Wettbewerb wendet euch an
euren Mathematiklehrer oder eure Mathematiklehrerin!


Bei Fragen oder Problemen schreiben Sie bitte an:
info@gym-oppenheim.de


Copyright 1999-2005 - Homepage-AG Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.
Letzte Änderung: Montag, den 25. April 2005, 21:52 Uhr.