Skifreizeit

Neukirchen 13.-22. März 2002

 
     

Die Ankunft nach einer Nacht im Bus: Im Bild einer der beiden Gasthöfe, in denen wir untergebracht waren, das Rechteck, der zweite, Gasthof Sonneck, befindet sich gleich rechts davon.

 
   
 

So präsentierte sich der Nationalpark "Hohe Tauern" mit dem Großvenediger (3674 m) von der Terrasse des Gasthofs aus.

   

Skigefahren wird auf dem Wildkogel. Hier die Bergstation der Gondel, die uns von Neukirchen ins Skigebiet brachte und das Bergrestaurant, wo wir meist unsere Mittagspausen abhielten.

 
   
 

Eine unserer 11 Skigruppen.

   

Die Betreuer während der Mittagspause.

 
   
 

Am dritten Tag fuhren wir nicht Ski: Eine Gruppe besichtigte Zell am See, die anderen wanderten zu den Krimmler Wasserfällen.

   

Diese Wasserfälle gehören mit ihren drei Fallstufen von insgesamt 380 Meter Höhe zu den größten Europas.

 
 

Abendliche Veranstaltungen: Brettspiele oder Gruppenspiele

   

Es gab zwei Geburtstagsparties, eine Party für alle, einen Vortrag zum Nationalpark Hohe Tauern, eine Nachtwanderung mit Fackeln.

 
 

Skibilder gibt es leider wenige und die Bilder des Abschlussrennens fielen sprichwörtlich ins Wasser.

   

Aber der Abschlussabend ist dokumentiert mit der Preisverleihung...

 
 

...nach dem denkwürdigen Skirennen.

   

Jede Klasse hatte einen Beitrag vorbereitet, zum Beispiel diese Modenschau, die Mailänder Modeschöpfer vor Neid erblassen lässt.

 
 

Wer Lust auf mehr Bilder hat, kann sich bei Frau Gill-Habl melden. Jonis Wali aus der 7e hat die Skifreizeit unter einem völlig neuen Aspekt gesehen. Wenn ihr wissen wollt, weshalb die Bundesregierung seiner Meinung nach Schüler der 7. Klassen auf Skifreizeiten schickt, dann klickt hier.

   

  • Zurück zum Beginn der Seite

  • Copyright 1999-2005 - Homepage-AG Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.
    Letzte Änderung: Mittwoch, den 10. Juli 2002, 14:57 Uhr.