Der Elternbrief - Dezember 2006


Inhalt



 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

noch ein paar Tage und ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Neben der Fußballweltmeisterschaft - das spannende Spiel mit Elfmeterschießen gegen Argentinien haben wir uns hier in der Schule mit allen Akteuren des Jahreskonzertes und vielen Eltern angesehen - gab es noch weitere Höhepunkte im schulischen Leben. Ich darf sie Ihnen noch einmal ins Gedächtnis rufen:

Januar:   Orchesterfreizeit
schriftliches Abitur der 13. Jahrgangsstufe
Betriebspraktikum der 11. Jahrgangsstufe
Theateraufführung: Beelzebuben
Februar:   Projekttage zum fächerverbindenden und fächerübergreifenden Lernen der 12. und 13. Jahrgangsstufen
Ski-Schullandheimaufenthalt aller 7. Klassen in Österreich
Vortragsreihe für die Oberstufe: Quo vadis, Deutschland? Boehringer - Eine Erfolgsstory
März:   mündliches Abitur, akademische Feier, Abiball
Orchesteraustausch mit Versailles, gemeinsames Konzert in Oppenheim
SV-Seminar
April:   Senegal-Austausch: Unsere Schülerinnen und Schüler verweilen in Afrika größtenteils in den Osterferien
Theateraufführung: Blublöblau
Mai:   Orchesteraustausch mit Versailles, gemeinsames Konzert in Versailles
Vortragsreihe für die Oberstufe: Quo vadis, Deutschland? Die Sehnsucht nach einer verlogenen Welt
Juni:   Polenaustausch (polnische Schülerinnen und Schüler in Oppenheim)
Kursfahrten der 12. Jahrgangsstufe
Chorfreizeit des Popchors
Chorfreizeit der Juniorsingers
Bigband-Freizeit
Schulkonzert
Juli:   Klassenfahrten der 9. Jahrgangsstufe
Sportturniere
Konzert der Bläserklasse
Vortragsreihe für die Oberstufe: Quo vadis, Deutschland? Deutschland aus der Sicht des Auslandes
Projektwoche
September:   Bundesjugendspiele
Klassenfahrten der 10. Klassen
Senegal-Austausch: Senegalesen in Oppenheim
Oktober:   Schullandheimaufenthalte der 5. Klassen
Polenaustausch: Aufenthalt in Krakau,
gemeinsames Theaterprojekt mit polnischen Schülerinnen und Schülern - 10 Jahre Polenaustausch
USA-Austausch (größtenteils in den Herbstferien)
Integrationstage der 11. Jahrgangsstufe
November:   Tag der offenen Tür
Auftritte beider Theater-AGs im Rahmen der
Oppenheimer Festspiele im Theaterkeller
Dezember:   Weihnachtskonzert in der Bartholomäuskirche
Abschlussveranstaltung: Quo vadis Deutschland? Podiumsdiskussion mit Politikern der Bundestages
Basar zu Gunsten des Skischullandheimaufenthaltes

Ich hoffe, ich habe keine Veranstaltung vergessen.
Nebenbei haben wir sogar noch unterrichtet. Dies ist nicht ironisch gemeint. Aber Eltern kritisieren immer wieder den großen Unterrichtsausfall. Das lässt sich leider bei einem solch vielfältigen Angebot nicht vermeiden. "Schule ist eben mehr als Unterricht." Alle diese Veranstaltungen und Unternehmungen gehören zu einem allumfassenden Bildungsangebot einer guten Schule, in dem nicht nur das Wissen, sondern auch die Sozialkompetenz und die Persönlichkeitsentwicklung der jungen uns anvertrauten Menschen gefördert werden soll.
Am Ende dieses Jahres danke ich allen ganz herzlich, die im Unternehmen Schule mitgearbeitet haben: den Kolleginnen und Kollegen, den Mitgliedern der Schülervertretung, dem Schulelternbeirat und den Klassenelternsprecherinnen und ‑sprechern, dem Förderverein, den Sekretärinnen und den Hausmeistern und allen Eltern, die sich immer wieder bei allen Veranstaltungen so uneigennützig engagieren.

Ich wünsche Ihnen und Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Gesundheit für das vor uns liegende Jahr 2007 und vor allen Dingen entspannende und erholsame Ferien (vielleicht mit etwas Schnee).

Ihr

W. Schulz

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Wünsche des Schulelternbeirats

Liebe Eltern, gerade weil durch die uns selbst auferlegte Perfektion die Ruhe der Adventszeit immer weiter zerstört wird, hat ihre ursprüngliche Botschaft nachdrücklichen Sinn: in Ruhe Körper und Seele bereitmachen für ein Fest, das uns hinführen könnte zu den segensreichen Ursprüngen menschlichen Lebens und Miteinanderlebens.
Wir, der Schulelternbeirat, möchten uns vorab jedoch für die gute Zusammenarbeit mit Ihnen liebe Eltern, Schüler und Lehrer bedanken.
Der Schulelternbeirat ist auch im kommenden Jahr für Sorgen, Probleme und Ihre Anregungen erreichbar und seb@gym-oppenheim.de bzw. schule@gym-oppenheim.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein frohes und friedvolles Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2007.

Im Namen des Schulelternbeirates

Christiane Kemmeter


 
Schülerassistentenausbildung


Seit dem 01.12.2006 läuft an unserer Schule eine Ausbildung zum Schülerassistenten , an der 14 Schüler unserer Schule teilnehmen. In dieser Ausbildung lernen die Schüler im Bereich Sport, mit Gruppen umzugehen und sie zu leiten.
Die Ausbildung dauert drei Wochenenden und findet jeweils Freitags nachmittags und Samstags vormittags statt. Während dieser Zeit werden die Schüler in verschiedene Themenbereiche, wie Skaten, Klettern, Street Dance, Arbeit mit behinderten Kindern, Konfliktbereinigung, Abbau von Aggressionen und richtig Sporttreiben eingeführt, um diese später in ihrer Gruppe einbringen zu können.
Die Schülerassistenten

Nach Abschluss der Ausbildung können die Schüler auch an unserer Schule mit ihrem Gelernten eingesetzt werden.

Frau Frisch, die diese Schülerinnen und Schüler während der Ausbildung betreut, freut sich sehr , diese bald als Helfer zur Gestaltung der "Aktiven Pause" für die Orientierungsstufe oder für weitere Schulsportprojekte einplanen zu können:
Julia Ostertag, 9a; Philip Scheibl, 10c; Anne Seifen, 9a; Paul Israel, 10c; Melanie Jakubowitz, 9a; Alexander Reineck, 10c; Laura Kratz, 10b; Andreas Frank, 10c; Katrin Wernersbach, 10b; Julian Peters, 10c; Jasmin Starck, 10b; Christian Rumpf, 10c; Friederike Graebsch, 10b; Alisa Schwarz, 10b


 
Krönungsmesse im Mozartjahr
Feierliches Adventskonzert mit Chor und Orchester

Der Artikel von Hannah Köstel ist hier nachzulesen.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Besucher aus dem Senegal waren vom 9. - 23. September 2006 in Oppenheim

Die Teilnehmer des Senegalaustauschs Der Gegenbesuch der afrikanischen Schülerinnen und Schüler (unsere Austauschschüler waren in den Osterferien im Senegal, wir berichteten darüber,) war wieder ein kulturelles Highlight gleich zu Beginn des neuen Schuljahres.
Die Gäste, die in Dakar am Institut de Notre Dame, einer konfessionellen Privatschule, die Schulbank drücken, wurden in den deutschen Familien herzlich aufgenommen.
Sie lernten auf ihren Ausflügen (hier auf dem Gruppenbild in Heidelberg) Land, Leute und eine sehr unterschiedliche Kultur kennen. Die Zeit verging viel zu schnell und es wurden bleibende Eindrücke und Freundschaften mit in die afrikanische Heimat genommen.

red


<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Unsere Schülergruppe in Wilmot, Wisconsin (USA)
vom 28. September bis 20. Oktober 2006

Die Teilnehmer des USA-Austauschs Beim diesjährigen German American Partnership Program besuchten zwanzig unserer Schülerinnen und Schüler die Wilmot Union High School in Wisconsin. Das vielfältige Programm im Gastland bestehend aus Teilnahme am dortigen Unterricht, Sport- und Schulaktivitäten, Leben und Freizeit im amerikanischen Familienalltag, Kulturtrips in Großstädte (z.B. Chicago und Milwaukee), hat die Teilnehmer wieder restlos begeistert.
Der Abschied fiel schwer, manche Träne floss.
Der Gegenbesuch der neu gewonnenen Freunde aus den USA im nächsten Jahr wird schon sehnsüchtig erwartet und mit den betreuenden Lehrern, Frau Gill-Habl und Herrn Dr. Görg, bereits an einem Programm gefeilt. Wir dürfen gespannt sein.

Einen ausführlichen Artikel zum Besuch in den USA finden Sie hier.

red

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
10 Jahre Schüleraustausch mit dem XIII.
Liceum Ogólnoksztalcace im. Bohaterów Westerplatte in Krakau
Schüler- und Theatergruppe vom 28. September bis 6. Oktober 2006 in Polen

Die Teilnehmer des Polen-Austauschs Im Jubiläumsjahr brachen zwanzig Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Herrn Kottsieper und Frau Zeeh nach Krakau auf - mit einer Überraschung im Gepäck.
Im Rahmenprogramm zum Jubiläum wurde unter der Leitung von Herrn Grosz das Stück vatermutterkind.spiele zur Wiederaufführung gebracht - diesmal zweisprachig mit einem Ensemble aus deutschen und polnischen Schülern!
Es war ein voller Erfolg, auch die Presse berichtete sowohl zur Theateraufführung als auch zum umfangreichen Kulturprogramm der gesamten Studienreise.

red


 
Neues Team der Schülervertretung 2006/07

Das neue Team wird hier vorgestellt.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Teilnahme an der Vorausscheidung zur 38. Physik-Olympiade 2007 im Iran

Die Teilnehmer der Physikolympiade Wir freuen uns, Barbara Piechalska, Andreas Hahn, Constantin Müller, Lorenz Ripka, und Martin Schwieder als Teilnehmer an der diesjährigen Physik-Olympiade vorzustellen.
Alle fünf verdienen unsere Anerkennung für ihre großartige Leistung.
Für Constantin als jüngstem Teilnehmer hat leider das berühmte Quäntchen Glück gefehlt, den anderen gratulieren wir ganz herzlich zu ihrer Zulassung zur 2. Runde des Auswahlverfahrens für die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland an der Olympiade 2007.
Wir drücken die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden.
Von 56 in Rheinland-Pfalz eingereichten Arbeiten (5 davon aus Oppenheim) haben sich 38 für das Auswahlverfahren der 2. Runde qualifiziert.

M. Notbohm

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Förderkreis des Gymnasiums - wer möchte unsere Arbeit unterstützen?

Die Jahreshauptversammlung des Förderkreises des Gymnasiums zu St. Katharinen wird am 05.02.2007 um 19.30 Uhr im Lesesaal der Schule stattfinden.
Einladungen an die Mitglieder ergehen noch gesondert. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen (Anmeldungen sind im Sekretariat erhältlich).
Ein Punkt auf der Tagesordnung wird die Neuwahl des Vorstandes sein, wofür wir noch Unterstützung benötigen. Einige der langjährigen Vorstandsmitglieder werden aus Gesundheits- und Altersgründen nicht mehr kandidieren können.
Wir freuen uns über jeden, der sich für ein Amt zur Verfügung stellt. Das Mitwirken im Förderkreis fordert nicht allzu viel Zeit, ist also durchaus auch für Vollzeit-Berufstätige eine aktive Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen zum Nutzen der Schüler und der gesamten Schulgemeinschaft einzubringen.
Eine Aufgabe des Förderkreises ist es, die schulische Arbeit an den Stellen zu unterstützen, für die durch den Schulträger keine oder keine ausreichenden Mittel zur Verfügung gestellt werden können. Dabei gilt es, den verschiedenen Bedarfsanmeldungen mit einer ausgewogenen Verteilung möglichst gerecht zu werden.
Wenn Sie noch Fragen und/oder Interesse haben, sich zur Verfügung zu stellen, melden Sie sich bitte vorab bei Herrn Schulz (06133-94300) oder Herrn Professor Heinrichs (06133-60298), Vorsitzender des Förderkreises.

Vorstand Förderkreis des Gymnasiums zu St. Katharinen

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Film über unsere Schule

Im Rahmen seiner Facharbeit in der MSS 12 hat unserer Schüler David Rieck einen zehnminütigen Kurzfilm über unsere Schule angefertigt, der nach Art und Aufmachung sehr professionell gemacht ist. Diesen möchten wir der Schulgemeinschaft natürlich nicht vorenthalten.
Wenn also Interesse besteht, die DVD für 5,-- € zu erwerben, melden Sie sich bitte im Sekretariat. Es werden nur auf Bestellung Exemplare angefertigt.
Verkaufserlöse werden übrigens hundertprozentig zur Unterstützung schulischer Projekte verwendet.

red

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Erster Schritt auf dem Weg zur Ganztagsschule
Bildungsministerium bewilligt Option zur Errichtung einer Ganztagsschule

Zu Redaktionsschluss erreichte uns die Nachricht des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums, dass unsere Schule, die sich um Einrichtung einer Ganztagsschule in Angebotsform beworben hat, zu den 45 ausgewählten künftigen Ganztagsschulen des Landes zählen wird.
Ab dem 1. August 2007 können die 5. und 6. Klassen das Ganztagsangebot wahrnehmen. Wir werden Sie Ende Januar/Anfang Februar ausführlich über das Konzept informieren.

W. Schulz, OStD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Die Schulbibliothek noch immer auf neuen Wegen
Ihre Mithilfe wird gebraucht!



Liebe Eltern,
wie bereits im Elternbrief zum Ende des letzten Schuljahres angekündigt, hat sich einiges in der Bibliothek getan und es wird sich auch in den nächsten Monaten noch viel ereignen: Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten steht bevor.
Vor allem die Digitalisierung des Katalogs schreitet zügig voran. Zu danken ist dies vor allem Herrn Kessler, der als so genannte Ein-Euro-Kraft an vier Tagen in der Woche sehr gute Dienste für uns leistet.
Weiterhin brauchen wir auch Ihre Unterstützung: Wenn Sie gerade im Hinblick auf das zweite Schulhalbjahr bereit sind, eine Aufsicht im Laufe eines Morgens wahrzunehmen, eine Ausleihe durchzuführen oder auch den Betrieb des Katalogs unterstützend zu begleiten, freuen wir uns sehr darüber!
Sollten Sie also Interesse haben, bitten wir Sie das unten angezeigte Anmeldeformular im PDF-Format auszudrucken, auszufüllen und über Ihr Kind im Lehrerzimmer bei Herrn Wetzel abzugeben.
Ausdrücklich zu danken ist hier an dieser Stelle insbesondere den Eltern, die uns bereits unterstützen oder weitere Unterstützung angeboten haben! Wegen ihrer Hilfe kann die Bibliothek einfacher und öfter offen gehalten werden.
Vielen Dank im Voraus,

Dirk Wetzel

Rückmeldung
Rückmeldung

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Redaktion: Berkes / Schenk


Bei Fragen oder Problemen schreiben Sie bitte an:
schule@gym-oppenheim.de


Copyright 1999-2007 - Homepage-AG Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.
Letzte Änderung: Mittwoch, den 14. November 2007, 23:33 Uhr.