Der Elternbrief - September 2004


Inhalt


 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem ich in den ersten Tagen in meinem Amt schon viele Mitglieder der Schulgemeinschaft des Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim kennen lernen durfte, möchte ich mich nun all denen vorstellen, denen ich noch nicht persönlich begegnet bin:
Ich heiße Wolfgang Schulz, wurde 1950 geboren und bin seit 31 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Töchter im Alter von 24 und 26 Jahren. Studiert habe ich in Mainz die Fächer Mathematik und Physik.
1977 habe ich am Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss in Mainz meine Arbeit begonnen und war dort seit 1986 in der Schulleitung tätig, seit 1990 als stellvertretender Schulleiter.
Ich freue mich auf die Arbeit im Oppenheimer Gymnasium. Schon vor den Sommerferien habe ich erste Kontakte mit Kolleginnen und Kollegen geknüpft, (z.B. bei den Jahresabschlusskonzerten), hatte auch schon ein Treffen mit dem Personalrat und habe festgestellt, dass ich in eine gut organisierte und funktionierende Schule komme, die den Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Angebot unterbreitet. Ich spüre, von welch immenser Schaffenskraft ich umgeben bin, und bin gespannt darauf, welche weiteren Aktivitäten ich in den nächsten Wochen noch kennen lernen werde.
In den ersten Gesprächen habe ich auch festgestellt, dass es eine Reihe von Erwartungen an den neuen Schulleiter gibt. Ich darf Sie aber um etwas Geduld bitten. Zuerst möchte ich das Kollegium, die Schülerschaft, die Eltern und die Besonderheiten dieser Schule aus eigener Erfahrung kennen lernen, bevor ich dann mit Ihnen gemeinsam über Neuerungen, Veränderungen und Verbesserungen reden werde. In den nächsten Tagen und Wochen nehme ich den Kontakt zum Schulelternbeirat, zum Förderverein und zum Schülerverein auf.
Ich danke all denen, die mir den Einstieg in mein neues Amt in dieser ersten Zeit erleichtert haben, allen voran unserem stellvertretenden Schulleiter Herrn Hans-Peter Rosenkranz.
Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und euch allen. Dabei bin ich dankbar für offene Kommunikation und konstruktive Kritik. Die Tür zum Schulleiterzimmer steht möglichst häufig offen für die unzähligen Gespräche, die uns helfen sollen, gemeinsam gute Schule zu machen.
Zum Schluss wünsche ich uns allen noch einen guten Start ins neue Schuljahr.

Es grüßt Sie und euch ganz herzlich

W. Schulz, StD
Schulleiter Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Personalia

Neben unserem neuen Schulleiter, Herrn Wolfgang Schulz, StD, Mathematik/Physik, freuen wir uns, als neue Kollegen begrüßen zu können:
Frau Marie-Luise Lappe, OStR', Deutsch/Geschichte, die schon in den 80er und 90er Jahren dem Kollegium angehörte, Frau Petra Keller, StR', Sport/Erdkunde, Frau Petra Büchner, StR'Z, Biologie/Sport, Frau Christine Mohr, StR'Z, Deutsch/Französisch, und Herrn Frank Weber, StR, Latein/Bildende Kunst.
Als neue Studienreferendare begrüßen wir Frau Anne-Michèle Bach, Deutsch/Französisch, Herrn Nils Hoffmann, Sport/Geschichte, Herrn Thorsten Nelius, Biologie/Chemie, und Frau Anne-Kathrin Ullrich, Musik/Deutsch.

J. Knollmann, OStR

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Aufnahmefeier für die Sextaner

Dienstag, 31. August 2004: Es war wieder so weit, unsere Schule bekam Zuwachs an neuen Sextanern, und insgesamt 176 Schüler und Schülerinnen haben inzwischen den langen Weg bis zum Abitur eingeschlagen.
Natürlich waren die neuen Schüler sehr neugierig, gespannt und voller Erwartungen. Als sie von der Bläserklasse (6b), die mehrmals ihr Können zeigte, und dem Schulleiter Herrn StD Schulz begrüßt worden waren, löste sich jedoch die Anspannung zusehends und die "Kleinen" fühlten sich weniger fremd.
Die gesamte Orientierungsstufe und einzelne Schüler der höheren Klassen hatten sich gut auf diesen Tag vorbereitet, unter ihnen die "Junior Singers", die Schulband, die Gruppe DanceForFun und ein Comedy-Programm der Klassen 6 bis 10.
"Der blaue Brief", ein Theaterstück der 6. Klasse, zeigte, wie unangenehm die Situation ist, wenn man den Eltern erklären muss, warum dieser Brief (auf weißem Papier) ganz und gar unvermeidlich war. In einem weiteren Theaterstück, "Mrs. Rich goes Shopping" (in englischer Sprache), zeigten Schüler der 6.Klasse, wie gut man eine Fremdsprache lernen kann, wenn man nur fleißig genug ist.
Natürlich wurden die Sextaner auch von dem Leiter der Orientierungsstufe, Herrn StD Wörsdörfer, begrüßt, der sie am Ende der festlichen Aufnahmefeier in die sechs neuen 5. Klassen einteilte und sie ihren Klassenlehrern vorstellte, Frau Lappe, Frau Dr. Würdig, Frau Kunz-Henrich, Frau Hartrath-Orth, Frau Rolff und Herrn Reif. Mit ihren Klassenlehrern und ihren Tutoren begaben sich die neuen Schüler unter Blitzlichtgewittern in ihre Klassenräume.
Den Eltern hatte Herr Wörsdörfer die Cafeteria empfohlen, die in vorzüglicher Manier von dem Leistungskurs Französisch Herrn Müllers vorbereitet worden war.
Nach einer weiteren guten Stunde war für die Sextaner der erste von 3200 Schultagen im Gymnasium vorüber, und sie machten sich, zum Teil von den Eltern begleitet, auf den Heimweg.

Janine Schlöder und Sinay Gandenberger, 10b

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Wahlen der Klassenelternsprecher und Wahlvertreter


Die Wahlen der Klassenelternsprecher und der Wahlvertreter in diesem Schuljahr finden statt am:
     Mo., 20.09.2004, für die Klassen 5 und 7;
     Di., 21.09.2004, für die Klassen 9;
     Mi., 22.09.2004, für die MSS 11.
Bitte nehmen Sie im Interesse Ihrer Kinder und der Schule recht zahlreich an den Wahlen teil!

W. Schulz, StD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Dachsanierung

Zu Ende gehen die Zeiten, wo nach heftigen Regenfällen Pfützen auf Fluren und in Klassensälen standen, weil die Isolierfolie auf dem Flachdach des Altbaus durch die Witterungseinflüsse Schaden genommen hatte. Der dämmende Kies ist bereits abgesaugt, und nun gilt es noch ein paar Wochen während des Unterrichts kreischende Bohrmaschinen zu ertragen, mit denen die Bohrungen für die neue Dachverankerung gesetzt werden.
Wenn es keine außerordentlichen Verzögerungen gibt, wird nach den Herbstferien der Altbau von einem geneigten Aluminiumdach gekrönt sein, das uns der alten Probleme enthebt und dem eine lange Lebensdauer bescheinigt wird.
Lange Lebensdauer ohne laufende Instandhaltungskosten für die öffentliche Hand, das war dem Bund einen satten Zuschuss an den Kreis wert und bescherte uns die unerwartet schnelle Lösung unserer Dachprobleme.
Die Baumaßnahmen machen es notwendig, den Fahrradabstellplatz und den Sporthallenhof zu sperren, um die Unfallgefahr zu reduzieren.
Wir bitten in diesem Zusammenhang auch die Eltern, auf die Unfallgefahr aufmerksam zu machen und ihre Kinder anzuhalten, die Absperrungen nicht zu übertreten, nicht zu nahe an die Gerüste heranzugehen und diese auf keinen Fall zu besteigen.

Dr. L. Görg, StD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Ein "David" unter den Hilfsorganisationen

Während der Projektwoche vor den Sommerferien im Projekt "Idole und Vorbilder" bei Herrn Hörl wurde uns ein Diavortrag über die Organisation "HANDinHAND" gehalten. Motto des Vereins lautet: Hilfe zur Selbsthilfe. So wie die Gründerin, Birgitta Zörner (Groß-Gerau), in dem ihr möglichen Rahmen zur Verbesserung der Welt eintritt, könnte sie als "Mensch der Gegenwart" als Vorbild gelten.

Die Organisation engagiert sich mit zahlreichen Hilfsprojekten in Indien für Arme und Kranke mit folgenden Schwerpunkten:

1. Familie und Heimat
2. Gesundheit und Hygiene
3. Schule und Bildung
4. Landwirtschaft und Handwerk
5. Nacktes Überleben

Ihre Mitglieder arbeiten alle ehrenamtlich und in ihrer Freizeit, so dass die Spenden zu hundert Prozent in die Projekte fließen. Erfolge sind in verschiedenen Regionen die Sanierung von Leprastationen und die Errichtung von Schulen, Brunnen und festen Häusern. Bereits durch geringe Spendenbeträge kann viel erreicht werden. So kostet zum Beispiel ein einfacher Brunnen mit Handpumpe nur 500 Euro.

Brunnen

Wir sind der Meinung, dass diese Organisation durch ihr Engagement noch viel erreichen kann und durch Spenden unterstützt werden sollte.

PAX-Bank, Mainz, (BLZ 551 601 95)
Kontonummer: 400 31 11 011
Internetadresse: www.handinhand.info
Telefonnummer: 06074-960235.

Projekt "Idole und Vorbilder":
Marc Johannsen und Vincent Torz, 9b
Christopher Politano, 9c


<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Berufseignungstest für die 10. Klassen

Berufseignungstest für die 10. Klassen Wir bieten in diesem Schuljahr erneut allen Schülern der 10. Klassen die kostenlose Teilnahme am Berufseignungstest an. Die Teilnahmekosten, die auf dem freien Markt ca. 25 Euro betragen, übernimmt dankenswerterweise wie auch im Vorjahr die Allianz-Versicherung.
Die Testergebnisse bieten eine Orientierungshilfe bei der Vorbereitung der eigenen Berufswahl und können nützlich sein, um beim Betriebspraktikum, das in der 11. Jahrgangsstufe stattfindet, gezielt nach einem Praktikumplatz zu suchen.
Der Test findet am Donnerstag, 25. November, in allen Klassen synchron statt und zwar von der dritten bis zur sechsten Stunde. In den ersten beiden Stunden findet regulärer Unterricht statt, anschließend übernehmen die Klassenleiter die Regie beim Testdurchgang.

Dr. Lothar Görg, StD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 11

Das Praktikum findet statt vom 17. bis zum 28. Januar 2005. Etwa ein Fünftel des Jahrgangs hat die Zeit der Sommerferien dazu genutzt, sich einen Praktikumplatz zu sichern.
Wer bisher noch keine Anstrengungen unternommen hat, für den wird es Zeit, nun mit seinen Bemühungen zu beginnen. Je später man kommt, umso geringer wird die Auswahl, die man vorfindet. Wer eine Zusage vom Betrieb seiner Wahl erhält, reiche mir die Unterlagen umgehend ein, damit die Erstellung der Praktikantenliste in Arbeit gehen kann.
Spätester Abgabetermin der Betriebsdaten ist Freitag, 26. November.

Dr. Lothar Görg, StD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Elternmitarbeit in der Schulbibliothek

Aus dem Schulelternbeirat ist uns das Angebot unterbreitet worden, dass Eltern die Schule bei der Durchführung der Bibliotheksaufsicht unterstützen würden.
Interessierte Eltern, die zu einer solchen Tätigkeit bereit sind, bitte ich, sich mit mir als Leiterin der Schulbibliothek fernmündlich in Verbindung zu setzen.
Telefon: Schule, Sekretariat: 06133 - 94300.

A. Heilmann, StD'

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
USA-Austausch mit GAPP

Es ist wieder einmal so weit.
Vom 7. bis zum 29. Oktober fliegen 21 St. Katharinen-Schüler zum sechsten Mal zu unserer Partnerschule in Wilmot, Wisconsin, im Rahmen des German American Partnership Program.
Sie leben in den Familien ihrer amerikanischen Partner, lernen den Unterrichtsbetrieb an der High School kennen und gehen auf Exkursionen nach Madison, Milwaukee und Chicago.
Leider kamen dieses Jahr die Jungen bei der Auswahl etwas zu kurz, da auf amerikanischer Seite kaum männliche Partner zur Verfügung standen. Die St. Katharinen-Truppe setzt sich wie folgt zusammen:
Elena Arndt 10a, Sarah Bechtel 10a, Simone Beck 10a, Sarah Dietewich 10b, Caroline Haag 10b, Miriam Mayer 10b, Elisabeth Muth 10c, Annika Rettig 10c, Eike Steidl 10c, Helge Graefenstein 10d, Martin Schwieder 10d, Tamara Quandt 10e, Lisa Berg 11c, Julia Dohn 11b, Anja Jizba 11e, Lisa Johe 11c, Anja Merkel 11b, Charlotte Mohr 11a, Carolin Müller 11a, Tabea Rosenkranz 11c, Charlotte Degünther 12a.
Zur Zeit laufen die letzten Vorbereitungen. Die Präsentationen, die an der High School vorgetragen werden, erhalten den Feinschliff und mit dankenswerter Unterstützung von Herrn OStR Klein formiert sich ein klangstarker GAPP-Chor, der am Willkommensabend amerikanische Ohren verwöhnen wird.

Dr. L. Görg, StD

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
23. September
Einweihung der neuen Sporthalle

Was seit Beginn des Jahres auf dem nordöstlichen Teil des Schulgeländes silbrig glänzend Form und Gestalt annimmt ...


Innenansicht der neuen Sporthalle (Foto vom 1.9.2004)

... wird am 23. September seiner Bestimmung übergeben.

Einzelheiten zur Programmgestaltung der Einweihung und Übergabe der neuen Sportstätte werden in Kürze von der Fachschaft Sport bekannt gegeben.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 
Theater.Premiere

Am Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim gibt es zwei Theater AGs. Die AG1 (MSS) inszeniert die Eigenproduktion vatermutterkind.spiele, in Anlehnung an das Stück "Familiengeschichten. Belgrad" der serbischen Autorin Biljana Srbljanovic; die AG2 (Orientierungsstufe/Mittelstufe) erarbeitet z. Z. die Eigenproduktion Beelzebub nach dem Roman "Der Herr der Fliegen" von W. Golding.
Beide Inszenierungen gehen der Frage nach, welches die Ursachen für jugendliche Gewalt sein könnten. Franz Alt schreibt zu C. G. Jungs Buch "Vater Mutter Kind": "Der unbewusste Einfluss der Eltern auf ihr Kind ist so groß, dass einem angst und bange werden könnte. Um so wichtiger ist es, sich über die Auswirkungen dieses Einflusses klar zu werden. Der Therapeut weiß, dass Störungen bei Kindern meistens auf die Störungen bei den Eltern zurückzuführen sind." Sind die immer häufiger beklagten Erscheinungsformen von Gewalt also nur den "erwachsenen" Vorbildern anzulasten oder ist das "Böse" Teil unseres Menschseins?
Während die Produktion "Beelzebub" im Frühjahr 2005 aufführungsreif sein dürfte, freuen wir uns auf die Premiere von vatermutterkind.spiele:
Freitag, 8. Oktober 2004, 20:00 Uhr, Gymnastikhalle.
Weitere drei Vorstellungen folgen vom 9. - 11. Oktober, jeweils 20:00 Uhr. Karten zu 6.- (Erwachsene) und 3.- (Schüler) sind ab Mitte September im Sekretariat der Schule erhältlich.
Das ca. 80 Minuten lange Stück, das einer postdramatischen Konzeption folgt, spielt auf einem verkommenen Spielplatz in einer Wohnsiedlung. Alle Helden dieses Stückes sind Kinder. Dennoch altern sie nach Bedarf oder werden jünger. Das sollte niemanden wundern. Die Schauspieler sind hingegen keine Kinder. Sie sind Jugendliche, fast Erwachsene, die im Stück Kinder darstellen, die wiederum Erwachsene spielen. Auch das sollte niemanden wundern. Es gibt genügend andere Dinge, über die man sich wundern kann.
Es spielen: Ellinor Balbach, Kathrin Laib, Thomas Löblein, Alessandra Rädecke, Eva Rosenkranz, Elisa Schmidt, Carsten Schmitt. Live-Percussion: Wolf Weingarten. Licht: Julian Voß (Gymnasium Nieder-Olm), Horst Grindel. Regie: Peter Grosz.

Wir freuen uns auf Ihren / Euren Besuch!

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Lust auf Singen?

Die Junior Singers

proben jeden Dienstag
von 13.10 - 14.00 Uhr im Musiksaal  1

Wir (Schüler der 5. und 6. Klassen) singen u. a.
Poplieder, Musicals und Raps.
 
  Der neue Popchor

probt jeden Mittwoch
von 13.30 - 14.30 Uhr im Musiksaal  l

Wir (Schüler der Klassen 7 - 13) singen u. a.
Poplieder, Musicals und Gospels.
 
Wir nehmen an Konzerten teil und fahren auf Chorfreizeit!
Wenn Ihr mitsingen möchtet, meldet Euch bitte bei Frau Gölz.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Bei Fragen oder Problemen schreiben Sie bitte an:
info@gym-oppenheim.de


Copyright 1999-2005 - Homepage-AG Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.
Letzte Änderung: Freitag, den 24. Dezember 2004, 09:41 Uhr.