Machet die Tore weit
Unser Adventskonzert im Dezember 2005



Zweimal in Jahr treffen sich Schüler, Lehrer, Schülerinnen, Lehrerinnen und Eltern für ca. 10 Wochentagsproben des Chorprojekts von Herr Klein und Frau Blümel. Dieses Jahr lautete das Motto unserer beiden Adventskonzerte "Machet die Tore weit".
Seit dem 14. September treffen wir, d.h. ca. 60 Leute, uns abwechselnd im St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim und im Gutenberg-Gymnasium in Mainz zu den Proben.
Bei den Wochenendproben kurz vor unserem ersten Konzert sangen wir erstmals mit den Solisten Adriana Abbel, der Sopranistin, und Werner Taube, dem Bassisten. Außerdem bekamen wir noch eine instrumentale Unterstützung: Eine Orgel, das Kammerorchester mit den Streichinstrumenten 1. und 2. Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass, welche von einer bunt zusammengewürfelten Gruppe aus Schülern, Schülerinnen, Lehrern, Lehrerinnen und Eltern gespielt werden, und als besondere Zugabe gab es noch zwei Querflötenspieler, Miriam Seibert und Daniel Frosch.

Das Orchester

Unsere erste öffentliche Aufführung begann um 20 Uhr am 30. Dezember in der Altmünsterkirche in Mainz. Viel geprobt haben wir in der Stunde davor, in der eigentlich nur der Chor und das Orchester anwesend sein sollten, nicht mehr, da unsere interessierten Zuhörer schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn Einlass begehrten.
Unser erstes Stück, "Machet die Tore weit" von Andreas Hammerschmidt, sangen wir im Altarraum, damit unsere Zuschauer wenigstens kurz das Vergnügen hatten, uns in schicker, schwarzer Kleidung bewundern zu dürfen. Während die Schulleiterin des Gutenberg-Gymnasiums eine kleine Rede vor versammeltem Publikum hielt, schlich sich der Chor leise hoch zum Orchester auf die Empore, wo wir wegen der Orgel, die sich ja leider nicht so gut umstellen lässt, die restlichen Stücke, "Maria durch ein' Dornwald ging" von Gottfried Wolters und "Machet die Tore weit", diesmal allerdings von Georg Phillip Telemann, sangen.
Das Orchester verschaffte uns mit dem Weihnachtskonzert von Arcangelo Corelli, "Concerto Grosso" eine Atempause, außerdem spielte es noch ein Stück von Pierre-Gabriel Buffardin, "Konzert e-Moll", bei dem der Flötensolist Daniel Frosch zum Einsatz kam. Natürlich fesselten auch die beiden Solisten das Publikum für die Minuten ihres Soloauftritts.
Leider war dann alles ziemlich schnell vorbei, und nachdem wir alle noch einen Schokoladenengel in die Hand gedrückt bekommen haben, mussten wir alle schnell heim ins Bett, um am nächsten Tag nicht vor Müdigkeit aus den Latschen zu kippen, denn ein Konzert hatten wir ja noch vor uns.

Der Chor

Auch am Donnerstag, dem 1. Dezember, war die Kirche wieder voll besetzt, diesmal allerdings sangen wir in der Bartholomäuskirche in Oppenheim. Wieder machte das Singen riesigen Spaß, was auch dem Publikum auffiel, welches sich später fast die Hände wund klatschte.
Als gelungenen Abschluss gingen Chor und Orchester noch zusammen im Niersteiner Winzerhaus essen, wo Herr Klein noch eine kleine Rede hielt.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ab dem 25. Januar 2006 bei seinem neuen Chorprojekt mitzusingen! Besonders mangelt es uns momentan an Männerstimmen, wir traten mit jeweils zwei Bässen und Tenören auf.
Ich persönlich kann nur sagen: Wer hier nicht mitmacht, verpasst echt was!!! Also, ich hoffe, wir sehen uns beim nächsten Chorprojekt (wieder).


Die Solisten

Die Solisten Werner Taube (Bass), Daniel Frosch (Querflöte), Adriana Abbel (Sopran) zusammen mit den Dirigenten Bettina Blümel (Gutenberg-Gymnasium) und Gernot Klein (St. Katharinen Oppenheim)

Hannah Köstel, 10 d


Bei Fragen oder Problemen schreiben Sie bitte an:
schule@gym-oppenheim.de


Copyright 1999-2007 - Homepage-AG Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.
Letzte Änderung: Mittwoch, den 20. Juni 2007, 13:02 Uhr.